loshauen


loshauen
los||hau|en 〈V. 162; hat
I 〈V. tr.〉 etwas \loshauen abhauen, wegschlagen
II 〈V. intr.〉 auf jmdn. \loshauen auf jmdn. einhauen, einschlagen

* * *

los|hau|en <unr. V.; hat (ugs.): vgl. ↑losschlagen (1, 2).

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Schroten — Schroten, 1) etwas benagen; 2) etwas gröblich zermalmen, bes. wenn es durch Nagen geschieht; 3) Getreide grob mahlen; 4) durch das Gestein arbeiten u. so etwas aushöhlen; 5) der Quere nach zertheilen, namentlich 6) größere Stücken Metalltheilen,… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Keilhaue — Keil|haue 〈f. 19; Bgb.〉 spitzkeilförmige, etwas gebogene Hacke mit Spitze od. meißelförmiger Schneide * * * Keil|haue, die (Bergmannsspr.): keilförmige, etwas gebogene Hacke zum Loshauen von Gestein …   Universal-Lexikon

  • Schlagen — 1. Bim Schlâge profitirt niemert meh as de Metzger. (Zürich.) – Sutermeister, 31. 2. Dat es dat, sacht Schmack, da schlug he de Fru egen Nack. (Aachen.) – Hoefer, 923. 3. Der geschlagen ist, hat gross elend, der obsigt stirbt auch behend. –… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.